Wenn dir jemand zuhört, ohne dich zu verurteilen, ohne dass er den Versuch macht, Verantwortung für dich zu übernehmen oder dich nach seinem Muster zu formen – dann fühlt sich das wirklich gut an. Wenn mir zugehört wird und ich verstanden werde, kann ich meine Welt auf neue Weise wahrnehmen und weiterkommen. Es ist erstaunlich, wie Dinge, die unlösbar schienen, doch lösbar werden, wenn jemand zuhört. 

Carl Rogers


Was ist Mediation?

Unter Mediation wird ein vertrauliches Konfliktlösungsverfahren verstanden, das die Parteien durch die Unterstützung einer Konfliktmittlerin oder eines Konfliktmittlers in die Lage versetzt im Konsens gemeinschaftliche Lösungen zu finden.

Wie verläuft eine Mediation? Wie arbeite ich als Mediatorin?

Wesentliche Merkmale dieses Konfliktlösungsverfahrens sind:

Sie, als Parteien des Konflikts, lösen ihren Konflikt selbst: informell, miteinander und eigenverantwortlich. 

Ich als Ihre Mediatorin, bin „allparteilich“, jeder Partei zugewandt und führe Sie dabei durch diesen Prozess. Dabei stelle ich sicher, dass Sie respektvoll miteinander umgehen und eine ergbnisorientierte Verständigung möglich wird.

In diesem Verfahren ist es wichtig, dass jede der streitenden Parteien zunächst ausreichend Zeit bekommt, den Konflikt aus der eigenen Perspektive darzustellen. Während des Erzählens müssen die anderen zuhören, damit sie die Sichtweise der jeweils anderen kennen lernen.

Mit meiner Unterstützung werden die Konfliktparteien ihre Interessen und die zugrunde liegenden Bedürfnisse herausarbeiten, die sie in die Lage versetzen, Vorschläge für eine Lösung zu formulieren. Diese Vorschläge werden dann von Ihnen gemeinsam bewertet und münden normalerweise in eine verpflichtende Vereinbarung, wie Sie künftig miteinander umgehen wollen.

Es kann auch festgelegt werden, dass nach einer gewissen Zeit eine Überprüfung stattfindet, wie diese Vereinbarung gelebt wurde, ob „Nachbesserungen“ nötig sind.

Die Mediation ist vertraulich, alle Beteiligten sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie kann grundsätzlich jederzeit abgebrochen werden, z.B., wenn sich unüberwindbare Hindernisse oder Schwierigkeiten zeigen.

Wann ist eine Mediation sinnvoll?

Eine Mediation ist immer dann sinnvoll, wenn die Konfliktparteien ihre Unstimmigkeiten ohne Einschaltung des Gerichts gemeinsam lösen möchten, es aber nicht schaffen, miteinander sachliche, lösungsorientierte Gespräche zu führen und sie darüber hinaus Regelungen suchen, die sich an ihren Interessen, Bedürfnissen und Wünschen orientieren und nicht an ihren (vermeintlichen) rechtlichen Ansprüchen.

Im Rahmen der Mediation kann der Konflikt als Chance für Veränderungsprozesse genutzt werden!

In welchen Fällen können Sie sich an mich wenden?

Bei Streitigkeiten

 

– innerhalb von Behörden/Unternehmen/Verbänden

  • in den Führungsebenen
  • zwischen Abteilungen
  • in Teams (auch Teamentwicklungen)
  • zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiter*innen

– zwischen Behörden und Bürger*innen

– individueller, sonstiger Natur

Was kostet die Mediation?

Die Mediation wird üblicherweise nach Stundensätzen berechnet. Diese variieren aufgrund der Komplexität des Falles und richten sich auch danach, wieviele Personen in den Konflikt involviert sind.

Sind an dem Fall mehr als drei Personen beteiligt, bedarf es in der Regel einer weiteren Mediationsperson, die in den Auftrag einbezogen und deren Vergütung auch in dem Gesamtpreis berücksichtigt wird.

In Einzelfällen, wenn die Mediation sehr umfangreich und aufwändig werden wird, kann auch ein Pauschalpreis vereinbart werden.

Die möglichen zu erwartenden Kosten werden im Rahmen eines immer vor Beginn einer Mediation stattfindenden Gesprächs thematisiert.

Eine Mediation kostet im Durchschnitt ein Drittel des Betrages, der bei einem gerichtlichen Verfahren anfallen würde und bietet die Chance auf nachhaltige Lösung des Konflikts.

(*innen steht für die gesamte geschlechtliche Vielfalt)